Image Hosted by ImageShack.us

  Startseite
  Archiv
  Mit 21
  heard and written
  Gästebuch

   Mew
   Honey

http://myblog.de/northern.star

Gratis bloggen bei
myblog.de





Schwerwiegende Entscheidungen fallen selten in leichten Zeiten und tiefgehende Veränderungen entstehen nicht durch oberflächliche Erfahrungen.

Bedeutende Entwicklungen werden kaum durch unbedeutende Begegnungen angeregt und persönliche Hilfe erfahren wir so gut wie nie in unpersönlichen Beziehungen.

Verständnis für die Schwäche anderer erwächst nicht aus der eigenen Stärke –
Und wie man Menschen tröstet, wissen wir erst, wenn wir nicht nur getrost,
sondern auch selbst getröstet sind.

Warum also sehnen wir uns ausschließlich nach einem leichten und unbeschwerten Leben,
wenn das, was uns so wertvoll macht,
in einem verletzlichen und tiefgründigen,
in einem lebendig gelebten Leben liegt?
9.5.07 21:47


Genau vor einem Monat habe ich einen Beitrag geschrieben. Ich habe mir mehrmals überlegt, ob ich ihn wirklich posten soll. Letztendlich bin ich zu dem Entschluss gekommen, dass es wohl nicht „gut“ wäre und ich habe es mal wieder sein lassen… Nur aus Rücksicht. Wie immer. Wahrscheinlich würde man auch jetzt noch nicht mit mir sprechen, ich weiß es nicht. Irgendwie ist da wahnsinnig viel.. was ich gerne sagen würde. Leider ist da schon wieder ZU viel, so dass sich in meinem Kopf alles überschlägt und mal wieder nicht sortiert werden kann. ~Chase the rainbows in my mind~ Ich hatte beschlossen, gewissen Dingen den Kampf anzusagen. Ich brauche noch Zeit, bin noch nicht so weit. Ich würde allerdings sagen „ich bin auf dem richtigen Weg“. Ich spüre, wie sich die Dinge wieder gut anfühlen. Ich spüre, wie ich langsam wieder zu mir selbst zurück finde. Ich kann spüren, dass ich lebe. Vielleicht wird diese Aussage nun belächelt, aber das ist mir ziemlich egal. So empfinde und sehe ich es. SEHEN. Ist es nicht wunderbar wenn man es kann? Ist es nicht großartig, dabei nicht beeinträchtigt zu sein? Ich bin dankbar und glücklich, dass es langsam bergauf geht. Es ist noch nicht überwunden – es wird wahrscheinlich auch noch länger dauern – aber es tut sich etwas und das ist das Wichtigste! Ich habe dazu gelernt. Ich habe gelernt, Geduld zu haben. Geduld mit mir selbst. Warten und hoffen. 5 Monate. Auch jetzt noch hoffen, optimistisch bleiben und sich niemals davon abbringen lassen. Mein Optimismus war immer vorhanden, wenn auch manchmal etwas schwach. Wie dem auch sei…. MEIN OPTIMISMUS VERLEIHT MIR FLÜGEL~

Ich liebe dieses Leben :-)
14.2.07 21:47


Im Namen des Insiders

"Arbeitet die eigentlich immer noch in ihrer Nägelfabrik?" ^^


S
C
H
W
I
N
D
E
L
I
G
15.12.06 17:17


Da wachst du auf und aufeinmal ist alles anders. Das Leben kann sich glücklicherweise sehr schnell ändern, aber manchmal überrollt es dich und du weißt nicht mehr, wie du damit umgehen sollst. Manches ist leichter zu bewältigen und manches auch nicht. Ich möchte hier nicht breit treten, was mir widerfahren ist, was ich die letzten Wochen und Monate durchlebt habe. Die wichtigsten Menschen wissen es und das reicht. Ich bin und war schon immer der Überzeugung, dass alles im Leben einen Sinn hat. Wenn ich das hier „überstanden“ habe, werde ich hoffentlich stärker sein und irgendwann wissen, wozu es gut war. Gerade in dieser Zeit, in der ich vieles nicht so erleben kann, wie ich es gerne hätte, vieles nicht umsetzen kann, denke ich auch wieder mehr über die kleinen Dinge nach und darüber wie wichtig sie sind. Besonders wichtig sind dann auch die Menschen, auf die du dich wirklich verlassen kannst – die dich bedingungslos lieben, dich achten, dir zuhören und immer zu dir stehen. Leider erfährt man in dieser Situation auch, welche Menschen es nicht so ernst mit dir meinen – die vielleicht immer vorgegeben haben, dich zu verstehen.. es am Ende aber doch nicht tun. Vielleicht wurde es auch hin und wieder belächelt, dass es mir schlecht ging. Vielleicht war man es aber auch nicht von mir gewöhnt. Ich – die Optimistin. Ich – „die-Frau-die-eigentlich-mehr-Grund-zum-lachen-als-zum-weinen-hat“ Manche haben es auch als Chance genutzt, mir weh zu tun, wo ich doch sowieso schon „geknickt“ war. War eben nicht mehr so stark, wie vielleicht noch zuvor. Manche machen es sich einfach verdammt leicht! Ich schaue nach vorne! Ich glaube an mich. Möchte mich an dieser Stelle auch einmal bei einigen Menschen bedanken, die das auch tun. Ohne Einschränkungen. Bedingungslos.

Das hier ist für die, die glauben,
dass nichts so bleiben muss, wie es ist.
Für alle, die in kleinen Welten geben,
was die große Welt vermisst.
Für all die, die sich noch erinnern,
warum sie hier und nicht wo anders stehen.
Für all die Augen, die noch flimmern
und Geschichten bis zum Ende sehen..

Und für alle, deren Feuer nicht erlischt
Ich habe zu danken, denn ohne euch geht es nicht!

(Laith)

Family~Stef~Nine~Sina~Honey~Bea~Dani~Madi~Gamze~Marina~Dana~Silvi~Ela~
6.12.06 16:08


I´m not dead.
17.11.06 16:24


 [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung